Übersicht der Beratungsangebote von Frank Ehnes Personalentwicklung

Erst die Analyse - dann die Entwicklung

Im Expertengespräch mit der Führung stimmen wir die Strategie ab. Mit der Moderationstechnik beteiligen wir die Menschen im Unternehmen an dem Prozess und erzielen damit die besten Ergebnisse. Auf diese Weise erhöhen wir die Akzeptanz für die gemeinsam besprochenen Maßnahmen. Im Training oder Coaching decken wir den individuell erkannten Qualifizierungsbedarf. Die Schwerpunkte im Training und Coaching liegen in den Bereichen Kommunikation, Führung und Team.

Kundennutzen: Von Arbeitgeberattraktivität bis Zufriedenheit

Durch systematische Personalentwicklung binden Sie gute Mitarbeiter langfristig, fördern Kompetenzen der Fach- und Führungskräfte und sparen Einstellungskosten. Insgesamt steigern Sie die Unternehmensattraktivität indem wir individuell angepasste Praxiskonzepte gemeinsam umsetzen und die Mitarbeitenden einbinden. Im Rahmen unserer Projekte beachten wir immer auch das Wissensmanagement. So halten Sie das Wissen langfristig im Unternehmen. Durch Zufriedenheitsbefragungen erhalten wir Hinweise zur weiteren Verbesserung der Organisation.

Sonderförderungen für Unternehmen, die bereits eine UWM-Förderung erhalten haben

Wenn Sie bereits mit dem Förderprogramm UWM oder UWM plus gearbeitet haben, gibt es diese besondere Förderung im Jahr 2022. Die Fördertöpfe sind nicht besonders stark bestückt, daher „wer zuerst kommt, malt zuerst.“ Bis Dezember 2022 (Eigene Schätzung: Fördermittel reicht vielleicht bis April) gibt es ein Sonderprogramm „Gestärkt durch die Krise“. Die Förderung beträgt 80 % bei max. 5 Beratungstagen. Es können insgesamt 3 Förderungen à 5 Tage hintereinander beantragt werden. Der Beratersatz ist gedeckelt auf € 1000 / Tag. Das Programm spricht Firmen an, die bereits eine UWM (Plus) Beratung haben durchführen lassen. Bei „Gestärkt durch die Krise“ steht der Aufbau und die Stärkung organisationaler Resilienz im Vordergrund. Sprich, Wie haben wir die Krise überstanden? Was waren Faktoren die uns geholfen haben? Die Unterstützung liegt darin eine widerstandsfähige und innovationsbereite Unternehmenskultur zu etablieren, um auf weitere Krisen besser vorbereitet zu sein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Chancen der virtuellen Kommunikation, der Personalführung auf Distanz sowie von Home-Office-Lösungen. Die Mittel dafür stammen aus dem REACT-Programm (Corona) der EU.

Beratung zur Personalentwicklung und Digitalisierung

Für mittelständische und große Unternehmen (KMU) aber auch Regie- und Eigenbetriebe eignet sich in NRW die Potentialberatung. Die Förderung beträgt bis zu € 5000,-- bei 10 Beratungstagen. Gemeinsam mit den Beschäftigten erarbeitet Frank Ehnes die Stärken und Potentiale. Wir verbessern Geschäftsprozesse und entwickeln die Kompetenz der Mitarbeitenden. Unternehmen wählen ihre Punkte aus den zentralen Themenfeldern: Arbeitsorganisation, Kompetenzentwicklung, Qualifizierungsberatung, Demografischer Wandel, Digitalisierung oder Gesundheit. Gemeinsam mit den Mitarbeitern erarbeiten wir Stärken und Schwächen der Organisation - finden Lösungswege und Ziele. Frank Ehnes moderiert, berät, trainiert und schreibt einen konkreten Handlungsplan. Eine gute Übersicht zum Förderprogramm bietet der Flyer des MAGS.

Anmerkung: Ab 1.7.2022 wird der Umfang auf 8 Tage und die Höhe der Förderung auf max. 400 Euro eingeschränkt. Daher lohnt sich ein Antrag am Anfang des Jahres 2022, um sich die guten Konditionen zu sichern.

Dafür gibt es eine sog. Neustartberatung für 2 Tage, um Mitarbeiter nach Entlassungen zu beruhigen. Das geht nur in Verbindung mit einer Potentialberatung. Kontaktieren Sie Frank Ehnes und vereinbaren Sie einen kostenfreien Erstberatungstermin unter 05202 - 9 93 93 01.

Förderung: Potentialberatung NRW

Personalentwicklung mit "Förderung des Unternehmerischen Know-hows"

Diese Förderung ist seit dem 03.04.20 auf die Bedürfnisse von KMU in der Krise angepasst worden. KMU und Freiberufler können nun eine kostenfreie Beratung zur Förderung des unternehmerischen Know-hows beantragen. Das Besondere daran ist die 100 %ige Förderung durch die BAFA. Die Förderung beträgt € 4.000,-- bei 3 Beratungstagen. Es geht allgemein um wirtschaftliche, finanzielle, personelle und organisatorische Fragen bezogen auf die aktuelle Situation in der Corona-Krise. Die sonstigen Bedingungen und den genauen Ablauf entnehmen Sie bitte dem PDF zum Förderprogramm.

Als BAFA-Berater hat Frank Ehnes ähnlich wie bei der Einführung eines Qualitätsmanagements seine Prozesse beschrieben, um einen hohen Qualitätsstandard deutlich zu machen. Die BAFA-Beratung ist im Umfang kleiner als die Potenzialberatung, doch ebenso attraktiv. Es eignet sich für kleinere Projekte oder Kurzberatungen. Es geht um die Förderung des unternehmerischen Know-hows. Antragsberechtigt sind Unternehmen die mind. 2 Jahre am Markt sind und auch Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, Sitz in Deutschland, KMU-Definition.

Die Themenschwerpunkte liegen in Beratungen zu wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Als reine Beratungsförderung werden keine Trainings oder Coachings finanziert. Bei Bestandsunternehmen (3 Jahre) beträgt die Förderhöhe 1.500 Euro und ebenso gleichem Eigenanteil. Bei Jungunternehmen (2-3 Jahre) liegt die Förderhöhe bei € 2.000 und Eigenanteil in gleicher Höhe. Bei Unternehmen in Schwierigkeiten beträgt die Förderung € 2.700 und der Eigenanteil bei nur €300.

PDF: Fördermittel zur Beratungsförderung