Zielorientierte Moderation bringt sie auf eine gemeinsame Basis

Als Moderator setzt Frank Ehnes seine langjährige Erfahrung für die Ziele in Ihrem Unternehmen ein. Er wendet Moderationstechniken von Brainstorming über Metaplantechnik bis World Café, Runde Tische oder OpenSpace systematisch an. Das Ziel jeder Moderation: Die Teilnehmer/innen auf eine gemeinsame Basis bringen, indem individuelle Ansichten diskutiert und gemeinsame Entscheidungen getroffen werden.

Leitbilder für das Unternehmen und die Führung

Bei der Leitbildentwicklung machen wir uns die grundlegenden Wurzeln, Werte und Ziele bewußt. Was treibt uns an, wie wollen wir sein und den Umgang gestalten?  Die Antwort auf diese Kernfragen finden wir in moderierten Werkstätten. Je nachdem ob wir Leitbilder für das Unternehmen, die Führung oder das Team erarbeiten wollen, arbeiten wir in entsprechenden Gruppen zusammen. Als Praktiker bezieht Frank Ehnes sowohl die Mitarbeitenden als auch Führungskräfte in den Prozess mit ein.

Prozesse gemeinsam optimieren

Mit Hilfe der Methode Prozessmapping analysieren wir Optimierungsmöglichkeiten. In einer moderierten Team-Sitzung dokumentieren wir die einzelnen Prozessschritte des Bereichs und markieren Störungen. Frank Ehnes nimmt Optimierungsvorschläge auf und prüft diese gemeinsam mit der Geschäftsleitung auf Umsetzbarkeit. Daraufhin erarbeiten wir konkrete Maßnahmenpläne. 

Die Zukunft des Unternehmens gestalten

Bei der Visions- und Zielentwicklung stehen zwei verschiedene Methoden zur Auswahl. Bei der einen Methode bietet sich im Vorfeld eine SWOT-Analyse an, um die Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken des Unternehmens zu erkennen. Daraufhin legen Sie die konkrete Vision und Ziele anhand von Fragen fest. Mit Hilfe des hierfür entwickelten „Visionskatalysators“ beschreiben Sie die konkrete Unternehmens-Zukunft in den nächsten 10 Jahren. Durch den „Zielgenerator“ konkretisieren Sie überprüfbare Ziele, auf die Sie zustreben.

Effektives Konzept: Die 5 Zukunftsbrillen

Mit der innovativen Methode der 5 Zukunftsbrillen schauen wir uns die mögliche Zukunft unter 5 aufeinander aufbauenden Gesichtspunkten an. Zuerst konzentrieren wir uns auf die wahrscheinliche Zukunft und bestimmen den Weg. Über die gestaltbare Zukunft kommen wir zur wünschenswerten Zukunft und geben der Vision eine eindeutige Ausrichtung. Kritische Aspekte tauchen bei der roten Brille auf. So bekommt Ihre geplante Zukunft realistische Züge und Sie planen relevante Aspekte mit ein. Abschließend erarbeiten wir eine konkrete Strategie mit langfristigen Zielen.

Wandel in die Kultur verankern

Dinge ändern sich jeden Tag, so auch Ihr Unternehmen. Manchmal kommt das Denken der Organisation nicht mit den Entwicklungen hinterher. Change-Prozesse sind im Rahmen des Unternehmenswachstums, der Digitalisierung oder durch Teamentwicklung bzw. Kundenorientierung an der Tagesordnung.

Wandel gemeinsam gestalten

In moderierten Veränderungswerkstätten richten wir unsere Aufmerksamkeit auf das Gewünschte und die vorhandenen Ressourcen.  Es gilt eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in der wir gemeinsam Lösungen für aufkommende Zweifel und Hindernisse schaffen. In Experimentierräumen wie World Café oder OpenSpace erarbeiten wir zusammen konkrete kleine Schritte, die direkt umsetzbar sind. Auf diese Weise planen wir von vornherein sichtbare Erfolge ein und erzeugen dadurch die notwendige Motivation, damit Ihre Mitarbeiter/innen den Wandel von innen heraus gestalten. Durch beständige Zusammenarbeit verankern wir den Wandel der Kultur in Ihrer Organisation. Frank Ehnes unterstützt Sie durch ein individuelles und zielführendes Moderationskonzept bei Ihrem Change-Prozess.

Die Arbeit mit der Metaplanwand

In der klassischen Moderation führt Frank Ehnes die Teilnehmer zum Thema und leitet sie durch gezielte Fragen zum Ergebnis. Gemeinsam sammeln wir relevante Inhalte, konkretisieren diese und planen konkrete Maßnahmen. In Diskussionen auf Augenhöhe erarbeiten Mitarbeitende und Führungskräfte konstruktive Ergebnisse. Auf Flipcharts und Metaplanwänden oder in konkreten Maßnahmenplänen in Excel halten wir die Ergebnisse fest.

Themen in lockerer Atmosphäre besprechen

Das World Café bringt in ungezwungener Caféhausatmosphäre unterschiedliche Sichtweisen zusammen. Die Teilnehmer erörtern in Kleingruppen ein Thema. Sie diskutieren gemeinsam an unterschiedlichen Tischen von jeweils einem Gastgeber unterstützt, der am Tisch verbleibt. Die Gruppen formieren sich bis zu dreimal neu und besuchen die unterschiedlichen Thementische. Dabei kommt es darauf an, dass die behandelten Fragen aktivierend sind und aufeinander aufbauen oder sich ergänzen. Als Moderator erarbeitet Frank Ehnes vorab wirksame Fragen, weist die Gastgeber an den Tischen ein und die Teilnehmer auf die Art des Umgangs hin. Nachher treffen wir uns zu einer Vernissage und präsentieren die erarbeiteten Ergebnisse.

Die Teilnehmer bringen Themen ein

In einer Open-Space-Moderation ist vorher nur das Oberthema bekannt. Ziel ist es, komplexe Zukunftsthemen mit dem Wissen der Beteiligten zu bearbeiten. Dabei profitiert die Gruppe von den Einzelerfahrungen und lernen voneinander. Die Teilnehmer bringen sich aufgrund ihrer persönlichen Interessen und Expertise ein und schlagen ein Thema vor. Gemeisam bilden wir Gruppen und stimmen Zeit-Slots ab. In parallelen Worshops erarbeiten und dokumentieren die Teilnehmer konkrete Ergebnisse. Zum Abschluss führen wir die Ergebnisse zusammen, gewichten und planen konkrete Maßnahmen.